Tanken in den USA - Benzin, Diesel Kraftstoff - Bezahlen

  Zurück  Home

 

Einleitung

Wenn Sie Tanken möchten, fragen Sie den Weg nach einer Gas Station, denn Gas ist der Ausdruck für Benzin. Ob der Ausdruck Gasgeben daher kommt, weiß ich nicht. Mit Diesel müssen Sie sich nicht beschäftigen, denn es gibt praktisch keine Fahrzeuge zum Mieten, die mit Diesel zu befüllen sind. Diesel wird häufig an extra Stellen abgegeben.
Auch wenn kaum noch verbleites Benzin angeboten wird, achten Sie trotzdem immer darauf, dass Sie bleifreies Benzin (unleaded) tanken, da alle ausgeliehenen Fahrzeuge neueren Datums sind, und Bleifrei brauchen. Welche Benzinsorten gibt es?

  • Regular
    Oktanzahl 87. Man könnte auch Normalbenzin sagen, denn der Großteil der Fahrzeuge wird mit Regular betankt. Bei der Anmietung der Fahrzeuge wird Ihnen der Verleiher es schon sagen, aber fragen Sie besser danach, damit Sie nicht doch falsche tanken.
  • Plus
    Oktanzahl 89. Nur Tanken, wenn es der Verleiher Ihnen sagt. Bringt keine Vorteile gegenüber Regular und ist natürlich teurer.
  • Premium
    Oktanzahl 92. Nur Tanken, wenn es der Verleiher Ihnen sagt. Bringt keine Vorteile gegenüber Regular und ist natürlich teurer.
Lassen Sie sich nicht von den niedrigen Oktanzahlen täuschen. Zwischen Europa und Amerika gibt es unterschiedliche Definitionen für die Oktanzahl. Wobei die Oktanzahl von 92 in Amerika in etwa der Oktanzahl von 95 in Europa entspricht.



Jetzt geht es zur Tankstelle

Erst (!) kommt meist das Bezahlen!

Während in Deutschland (und Westeuropa) der Tankvorgang in etwa gleich ist, können Sie in den USA die verschiedensten Tanksysteme bewundern, insbesondere, was den Bezahlvorgang betrifft. Denn einfach mal ran fahren und darauf los tanken ist sehr, sehr selten, da man meist erst Geld, sprich Money sehen will. Ich habe da mal einige Bezahlvarianten zusammengestellt.

  • 1. Variante
    An der Zapfsäule finden sie eine Möglichkeit Ihre Kreditkarte (oder andere Scheckkarte mit Maestro-Symbol)einzustecken. Anschließend Kreditkarte wieder entnehmen und erst jetzt mit dem Tanken beginnen. Bei dieser Methode bekommen Sie Ihren Tank wenigsten Rand voll, wenn Sie das wünschen. Spätestens jetzt merken Sie, wie wichtig eine Kreditkarte in den USA ist!
  • 2. Variante
    An der Zapfsäule finden Sie keine Möglichkeit für eine Kreditkarte, was leider sehr oft der Fall sein wird, dann wird es schon spannend. Jetzt müssen Sie Ihr technisches Verständnis und Gedächtnis walten lassen.
    Sie müssen nämlich schätzen, für wie viel Dollar Benzin in Ihren Tank reinpassen wird. Dann müssen Sie zum Tankwart gehen, und bezahlen. Hier haben Sie meistens 2 Wahlmöglichkeiten. Barzahlung oder mit Kreditkarte (aber nicht bei allen diesen Tankstellen). Und erst dann können Sie wieder zum Tanken gehen.
    Das birgt natürlich 2 Risiken:
    • Sie haben Ihr Auto nicht voll getankt und müssen bald wieder an eine Tankstelle ran fahren. Oder Sie müssen nochmals nachtanken und dann aber besser rechnen.
    • Etwas schlechter noch sieht es aus, wenn sie sich verrechnet haben, und es passt nicht alles rein, was das sie bezahlt haben (Und im Mietauto ist meist kein Ersatzkanister, der vielleicht sogar leer ist). Bei einigen Tankstellen haben Sie Glück und bekommen vom Tankwart einen Teil des zuviel gezahlten Geldes zurück. Aber einen Rechtsanspruch darauf haben Sie glaube ich nicht! Das ist dann das Strafgeld für falsches Rechnen. Ein Taschenrechner kann da sehr hilfreich sein.
  • 3. Variante
    Sie haben das seltene Glück und finden tatsächlich eine Tankstelle, bei der man wie in Europa erst normal Volltanken und dann bezahlen kann. Ist aber sehr, sehr selten.
  • 4. Variante
    Eine Variante immer schön volltanken zu können wird von den Amerikanern selbst viel angewendet, ist aber auch gefährlich.
    Ranfahren, Kreditkarte beim Tankwart abgeben, an der Zapfsäule den Tank voll machen und dann erst zum eigentlichen Bezahlen..
    Hier ist das Sicherheitsrisiko sehr stark bei Ihnen. Man soll seine Kreditkarte nie aus den Augen lassen. Während Sie tanken, kopiert der Tankwart heimlich Ihre Karte und verhöckert sie an kriminelle Objekte. Spätestens zu Hause merken Sie, was für ein Problem Sie haben!!!
    Diese Variante funktioniert am Besten zu zweit. Partner mit Kreditkarte zum Tankwart schicken (der bis zum Zahlen dabei bleibt), und selbst das Betanken vornehmen.
  • 5. Variante
    Es gibt aber auch Tankstellen wo die oben genannten Varianten dahingehend gemischt sind, dass Sie gar nichts machen müssen (außer natürlich den Tankdeckel öffnen). Dar wird der gesamt Service von einem Tankwart übernommen. Hier ist der Service im höheren Benzinpreis bereits enthalten.
  • 6. Variante
    Es gibt natürlich, vor allem in ländlichen und abgelegenen Gegenden noch Sonderformen beim Betanken. Zwischen Tonopah (Nevada) und Yosemite Nationalpark (schon Kalifornien) konnte ich in einer kleinen Ortschaft nur tanken, in dem ich volle Kanister abnahm (Zapfsäulen gab es nicht!). Da ich mit meinem Wohnwagen fast leer gefahren war, passten 3 Kanister rein. Mehr hatte ich nicht genommen, da ich mit den Größenangaben nicht zurechtgekommen war.
    Kurios: Da es keine Zapfsäule gab, wurde das Benzin über einen Trichter in den Tank gefüllt. Dazu musste der Tankwart (übrigens eine Frau) auf einen Hocker steigen! Sie ließ sich übrigens nicht helfen, da der Benzinpreis das Betanken beinhaltete! In ländlichen und abgelegenen Gegenden kann es Ihnen wie mir an dieser Tankstelle ergehen: Es wurde nur Bargeld akzeptiert. Keine Karte, kein Reisescheck! Hier zeigte sich, wie wichtig ein Mix der Reisekasse ist!


An der Zapfsäule

Wenn Sie denn bezahlt haben, und siegesgewiss denn Rüssel der Zapfsäule in den Tank stecken und dann denken, mit dem Drücken des Hebels an der Zapfpistole würde das Benzin laufen, haben Sie sich gewaltig geirrt!! Nur in den seltensten Fällen wir in den USA das Benzin laufen. Sie müssen erst noch den sogenannten - Noozle - suchen und dann anheben (lifted). Dieser Hebel (Noozle) kann entweder die Halterung der Zapfpistole sein (Muss trotzdem noch extra angehoben werden), kann aber auch ein Hebel an der Seite der Zapfsäule sein. Wenn es nicht läuft, also an den Noozle denken. Oder ist die Kreditkarte just an diesem Tag abgelaufen (Dann viel Spaß in Amerika!)?
Es ist kein Noozle da? Dann haben Sie tatsächlich eine der seltenen Tanksäulen ohne Noozle erwischt.
Wichtig: Nach dem Tanken den Noozle wieder absenken!!! Denn bei Tankstellen mit Kreditkartenzahlung an der Zapfsäule (Sie erinnern sich noch, Variante 1?) ist der Tankvorgang und die Kreditkartenbezahlung erst abgeschlossen, wenn der Noozle abgesenkt wurde. Wenn Sie ohne den Noozle abzusenken wegfahren, kann ein pfiffiger Beobachter auf Ihre Kreditkartenrechnung mit Tanken (Ist mir jedenfalls von Bekannten so gesagt worden.). Ist mir zum Glück nicht passiert.

Was es noch zu beachten gibt!

Die Preise

Der Preis an den Tankstellen bezieht sich immer auf eine US-Gallone Benzin. Die Gallone entspricht 3,785 l.

Extratipp:
Fragen sie gleich bei der Übernahme des Fahrzeuges, wie groß das Fassungsvermögen des Benzintankes ist, damit Sie später bei der Berechnung der Dollars nach der 2. Variante besser zurechtkommen. Und achten Sie darauf, dass die Tankanzeige auch funktioniert.


Die Preisunterschiede zwischen den benachbarten Tankstellen von 10 bis 15 Cent pro Gallone hören sich zwar viel an, entsprechen aber doch nur ca. 2,6 bis 4 Cent pro Liter. Heftiger sind die Unterschiede (bis zu 70 Cent/Gallone) schon zwischen den Großstädten und den weniger besiedelten Gebieten. Auch das Tanken in den Nationalparks ist extrem teurer, als in den Großstäften.
Die Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Benzinmarken (BP, QT usw.) sind weiger eintscheidend für den Touristen. Er sollte mehr nach Preis und nach Tankstellen achten, bei denen er nach der 1. Variante den Tank auch richtig vollmachen kann.
Wie hoch ist der Aktuelle Benzinpreis / Dieselpreis in den USA? Zum Benzinpreis USA


Rechtzeitig Nachtanken!

Wer in den großen Ballungsgebieten unterwegs ist, für den ist das Tanken kein Problem. Aber es gibt Besonderheiten, die man im Unterschied zu Deutschland beachten sollte:

  • Vor allem in den Weiten des Westens der USA verschätzt man sich schnell in den Entfernungen zwischen den Ortschaften.
  • Vor allem in ländlichen und abgelegenen Gegenden ist die Tankstellendichte meist deutlich geringer, als in Deutschland. Ganz besonders betrifft das Tankstellen, die nachts geöffnet haben.
  • Auch wenn Sie denken, das Fahrzeug von Deutschland her zu kennen, müssen Sie beachten, dass durch Automatikgetriebe und Klimaanlage (Je kälter eingestellt, umso höher der Benzinverbrauch!) der Benzinverbrauch deutlich höher als vermutet sein kann.
  • Im Vergleich zum recht hohen Benzinverbrauch haben die US-Fahrzeuge einen recht kleinen Tank. In den abgelegenen Gebieten öfter Nachtanken. Schon bei 1/2 leer, spätestens 3/4 leer sollten sie nachtanken. In den Weiten Nevadas hätte ich mich da bald mal zwischen Tonopah (Nevada) und Yosemite Nationalpark (schon Kalifornien) mächtig vertan. Einmal schwitzen hat mir gereicht.

Trinkgelder

Im Gegensatz zu Gaststätten sind die Serviceleistungen beim normalen Betanken bereits enthalten. Es werden keine Trinkgelder gegeben.


Gut zu wissen

Wenn sich der Amerikaner über den Benzinverbrauch äußert, dann sagt er, wieviel Kilometer er mit einer Gallone Benzin fahren kann. Das heißt, je höher der Wert, umso sparsamer das Auto!

Sicherheitshinweis

Tankstellen zählen in den USA nicht gerade zu den sichersten Orten. Das trifft vor allem nach Einbruch der Dunkelheit zu. Deshalb lieber bei Tag rechtzeitig nachtanken, oder aber Tankstellen in unsicheren Gegenden meiden. Bei einem Überfall lieber Bargeld und Kreditkarte rausrücken (sofort telefonisch sperren lassen), als sein Leben riskieren!

 

Zurück Zum Seitenanfang
 
TravelScout24 - einfach schneller zum Traumurlaub!