Flugsicherheit - Bestimmungen bei Flügen in und über die USA

  Zurück  Home

 

Ein neuer EU-Beschluss führt ebenfalls zu Einschränkungen beim Handgepäck ab 01.11.2006, unabhängig vom Bestimmungsort. Fluggesellschaften können, je nach Zielort, die Bedingungen noch verschärfen! . Hier die Kernpunkte:
  • Getränke und Kosmetika in Handgepäck dürfen nur noch in Behältern bis 100 ml mitgenommen werden.

  • Die oben genannten Behälter müssen in einer durchsichtigen Plastiktüte von maximal 1 Liter Größe stecken.

  • Davon ausgenommen sind Medikamente (sicher ist sicher mit Bescheinigung vom Arzt in mehreren Sprachen), diätische Lebensmittel, Babybrei und nach der Gepäckkontrolle gekaufte Getränke (Kassenbon gut aufheben!).

  • Ab voraussichtlich April dürfen Koffer und Taschen an Bord die Maße von 56 mal 45 mal 25 Zentimeter nicht mehr überschreiten!



Tipp: Wenn Sie demnächst von LA mit dem Flugzeug in die Luft gehen wollen, dürfen Sie nicht zimperlich sein. Der Flughafen von LA (LAX) soll einer von drei Flughäfen sein, auf denen der so genannte Nackt-Scanner getestet werden soll, bzw. schon wird. Beim Einchecken legen Sie also einen gekonnten Stripp hin! Bisher soll er aber nur bei Inlandflügen im Einsatz sein. Aber man weiß ja nie!



Nach den Terrorwarnungen vom 10.08.2006 gelten zu vielen Flügen nach Amerika und Großbritannien neue Sicherheitshinweise, die bestimmt in den nächsten Tagen konkretisier werden. Rechnen Sie mit verlängerten Kontrollen und erscheinen Sie früh genug am Flughafen. Was sollte man zurzeit beachten:
  • Verstauen Sie so viel wie möglich ins normale Fluggepäck. Am Besten nur noch Kreditkarten, Geld, Tickets und Pässe in das Handgepäck.

  • Flüssigkeiten, Sprays Cremes und Tuben aller Art dürfen nicht mehr ins Handgepäck. Wenn Ihr Gepäck schon weg ist, müssen Sie es sonst am Flughafen wegwerfen!

  • Es kann passieren, dass für das Handgepäck durchsichtige Tüten vorgeschrieben werden, wie es bereits nach England vorgeschrieben ist!

  • Selbst Brillenetuis und Reinigungsflüssigkeit für Kontaktlinsen sind nicht erlaubt.

  • Medikamenten werden nur erlaubt, wenn sie während des Flugs gebraucht werden und müssen wohl sogar auf dem Flugticket vermerkt werden.

  • Kinderbrei und Babymilch dürfen nur mitgeführt werden, wenn Kinder mit an Bord gehen. Beachten Sie, dass Sie eventuell zum Kosten gezwungen werden.

  • Taschentücher, Windeln und Hygieneartikel für die Frau dürfen mitgenommen werden, solange es nicht in Behältnissen (siehe oben) befindet.

  • Auch wenn es vielleicht wegen Verspätungen (lange Kontrollen) stressig wird: Verlieren Sie nicht die Nerven und bleiben Sie gelassen. Auf vielen US-amerikanischen Flughäfen gibt es die recht umstrittene psychologische Gesichtskontrolle, um Verdächtige auch auf diese Art zu näheren Befragungen heranzuziehen. Das könnte erst recht zu Stress führen, vor allem, wenn Sie als Fluggast gar ausrasten.

  • Starke Raucher sollten sich bei Langstreckenflügen mit einem Nikotinpflaster ausrüsten. Die Entzugserscheinungen haben bei Stress schon manchen Raucher ausrasten lassen. Nehmen Sie das ruhig ernst.

  • Wenn Sie Medikamente in Flaschen oder Spraydosen wegen der Einnahmezeiten im Handgepäck mitnehmen müssen, lassen Sie sich das schriftlich (am besten mehrsprachig) von Ihrem Arzt (zur Sicherheit sogar vom Amtsarzt) bestätigen!

  • Wenn Sie ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk oder anderen Gelenkersatz haben, kann beim Einchecken am Flughafen leicht Alarm ausgelöst werden! Dafür können Sie sich vom Klinkarzt einen so genannten Endoprothesen-Pass ausstellen lassen, den Sie sich schriftlich (am besten mehrsprachig) von Ihrem Arzt (zur Sicherheit sogar vom Amtsarzt) bestätigen lassen!

Neu ab 04.10.2005
Die Fluggesellschaften sind verpflichtet, noch vor der Abreise Ihre erste Anlaufadresse in den USA anzugeben! Mehr bei Einreisebestimmungen.

Neu seit Januar 2004
In Flugzeugen, die Richtung USA fliegen, darf sich vor der Bordtoilette keine Schlange bilden! Es dürfen sich keine Menschengruppen finden. Wie es genau laufen soll wenn mehrere Leute nun mal müssen, ist mir nicht ganz klar. Aber wundern Sie sich nicht, wenn Sie das Bordpersonal von der Toilette wegschickt.

Für Datenschützer muss der Flug in die USA doch ein Horror sein. Warum?
Weil alle Fluggesellschaften spätestens 15 Minuten nach dem Start eine Information an die US-Behörden schicken müssen, die fast alle relevanten Kundendaten, wie Name, Anschrift, Kreditkartennummer, ... bis hin zur Information, ob ein Spezialmenü für den Fluggast geordert worden war. Selbst Gesundheitsdaten sollen gemeldet werden, soweit sie erfasst sind! Beim Fliegen in die USA wird er wahr, der gläserne Passagier. Und wer Online den Flug geordert hat, verrät vielleicht noch die IP - Nummer des PC und natürlich die E-Mailadresse, Telefonnummer. Das FBI soll die Daten nicht bekommen, aber wer dann? Fazit: Am besten im Reisebüro buchen, bar bezahlen und so wenig wie möglich an Daten verraten, denn selbst das gewählte Menü wird erfasst. In Summe 34 verschiedene Daten. Das Ganze wird seit Oktober 2006 von der EU auch noch abgesegnet.

Wichtig ab 14.04.2005: Bei US-Fluggesellschaften gelten ab diesem Tag Feuerzeuge jeder Art zu den verbotenen Gegenständen, die nicht an Bord genommen werden dürfen, abei ist es egal, ob im aufgegebenen Koffer oder im Handgepäck. Jeder Reisende darf in Summe (Koffer und Handgepäck) nur 4 Schachteln Streichhölzer mit sich führen. Wobei ich nur raten kann: Verzichten Sie auch auf die Streichhölzer bei der Mitnahme. Wer weiß schon, ob es nicht irgendwo eine neue Bestimmung gibt.

Seit 31.Dezember 2002 gelten auf Grund der Vorfälle vom 11.September einige neue Bestimmungen auf amerikanischen Flughäfen. Die gravierendste Änderung betrifft die Touristen direkt.
In Verdachtsfällen dürfen die amerikanischen Behörden das eingecheckte Gepäck auch gewaltsam öffnen, wenn das Durchleuchten Verdächtigtes ergeben hat. Deshalb sollte man einiges beachten:

  • Es wird daher dringend geraten, aufgegebene Koffer, Taschen usw. nicht mehr abzuschließen, wenn man sie nach dem Flug noch unversehrt wieder sehen möchte.
  • Wer seinen Koffer gegen versehentliches Aufspringen sichern möchte, der sollten dann wenigsten Koffer mit simplen Schlössern verwenden, die auch mit einfachsten Mitteln schnell zu öffnen sind.
  • Ganz abzuraten ist von Koffern mit Zahlenschlössern. Wenn beim Transport die Zahleneinstellung durch versehentliches darüber streichen verändert wird, werden die Behörden nicht lange nach dem Code tüfteln. Klingt komisch, aber wer so einen Koffer nun mal hat, sollte den Zahlencode dann wenigsten so anbringen, dass er von den Behörden als solcher schnell erkannt wird. Den Code kann man ja nach dem Flug schnell entfernen.
  • Das muss man auch beachten, wenn man einen amerikanischen Flughafen nur als Transit benutzt!!! Laut Verordnung soll jedes Gepäckstück untersucht werden.


Und ab 01.02.2004 gilt auch eine neue EU-Richtlinie hinsichtlich Sachen, die nicht mehr im Handgepäck transportiert werden dürfen. Zwar ist noch nicht alles veröffentlicht, aber im Prinzip ist es so, dass alle Sachen, die im Entferntesten als Waffen verwendet werden könnten, nicht mehr ins Handgepäck dürfen.
  • Messer, Besteck, Scheren und Nähsachen waren schon seit einiger Zeit nicht mehr erlaubt und wurden am Flughafen sogar weggenommen.
  • Jetzt sind auch solche Sachen wie Golfschläger, Angelruten und ähnliche Sachen nicht mehr als Handgepäck zugelassen und müssen unbedingt im Gepäck/Koffer aufgegeben werden.
  • Diese Maßnahmen werden aber auch schon in anderen Staaten gehandhabt und dabei macht man auch vor "Romims" nicht halt. So hatten die australischen Behörden das "Zepter" von "RTL-Dschungelkönig" Costa Cordalis aus dem Handgepäck entfernt und ihm erst nach Verlassen der Maschine durch das Flugpersonal am Flughafen Frankfurt wiedergegeben.
  • Deshalb schon vor dem Kofferpacken genau überlegen was soll mit und eventuell sogar bei der Airline nachfragen, wie der Transport erfolgen kann!
Aber auch beim Kofferpacken selbst gilt es einiges zu beachten:
 
  • Die Koffer sollten nicht zu voll gepackt werden, denn wenn auf dem Röntgengerät nicht genügend zu sehen ist, wird der Koffer in jedem Fall geöffnet.
  • Aus dem gleichen Grund sind Bücher nicht kompakt zu packen, sondern auf alle Koffer zu verteilen.
  • Schuhe gehören im Koffer ganz oben hin, denn die werden öfter mal kontrolliert, weil in den Absätzen Sprengstoff vermutet wird. Dabei sollten die Schuhe beim Packen so liegen, dass die Sohlen nach oben zeigen.
  • Da wohl jeder auf eine Auslandsreise solche Sachen wie Nagelfeilen, Scheren und ähnliche Dinge (Kämme mit langem Metallstiel!) mit nimmt, sollte man diese Sachen unbedingt in den Koffer packen. Werden diese Dinge im Handgepäck gefunden (und sie werden in der Regel gefunden), dann ist man sie für immer los und muss sich diese Dinge am Urlaubsort neu kaufen!
  • Batterien und Akkus von irgendwelchen elektrischen Geräten, wie von Laptopc, Camcordern und ähnlichen dürfen nicht in den Koffer gepackt werde. Die gehören ins Handgepäck!
  • Das Gleiche trifft auf irgendwelche Spraydosen zu, die man so für Haare und Deos so mitnimmt.
  • Bei Flüssigkeiten in irgendwelchen Behältern die auslaufen könnten, gehören ebenfalls nicht in den Koffer.
  • Streichhölzer und Feuerzeug gehören in die Hosen- oder die Jackettasche (Damenhandtasche), aber nicht in irgendwelche Gepäckstücke.

Durch diese Vorsichtsmaßnahmen vermeidet man eventuell ein unnötiges Durchwühlen seiner Koffer.

Wichtiger Hinweis: Nach jüngesten Beispielen sollte man mit seinen Äußerungen in der Öffentlichkeit zurückhalten. Wer auf dem Weg zum Flughafen oder oder gar schon am oder im Flieger ist, sollte in seiner Wortwahl vorsichtig sein, und solche Worte wie Bombe, Anschlag und ähnliches (erst recht, wenn es nur ein Scherz sein sollte.) nicht in den Mund nehmen. Es könnten recht die Handschellen klicken (insbesondere in Amerika) und dann kommen Sie gehörig in Erklärungsnot.

 

Fliegen mit Kindern

Ein paar Besonderheiten gibt es, wenn man mit Kindern fliegen will. Einige Tipps gibt es hier:
Fliegen mit Kindern

Zurück Zum Seitenanfang
 


Buch24.de - Bücher versandkostenfrei